2. Expeditionskonzert

2. Expeditionskonzert

Als die Rheinische – Schumann selbst hatte den Beinamen der Sinfonie angeregt – 1851 in Düsseldorf uraufgeführt wurde, schossen die Spekulationen bald ins Kraut: Eine Zeitungsrezension beschrieb die Musik als ein „Stück rheinisches Leben“ und bald versuchte jeder, rheinische Orte oder Bauwerke in der Musik zu hören. Ein besonders kreativer Geist erahnte etwa in dem vierten Satz einen Besuch Schumanns im Kölner Dom, während der Kölner Bischof zum Kardinal erhoben wurde. Doch ist das alles nur ausgedachter Quatsch? Was hat es mit diesem Namen auf sich, was meinte Schumann damit? Moderatorin Johanna Bastian und Chefdirigent Myron Michailidis machen sich zum zweiten Mal gemeinsam auf die Suche nach den Geheimnissen der Partitur. Mit kurzweiligen Anekdoten, verständlichen Analysen und erklärenden Klangbeispielen bringen sie den Zuhörern die Musik näher, bevor die Sinfonie noch einmal ganz erklingt. Dann wird hoffentlich auch die Frage geklärt sein, ob Tschaikowsky Recht hatte, als er behauptete, Schumann könne gar nicht instrumentieren!?

Programm

Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97, Rheinische

Besetzung

Orchester

Philharmonisches Orchester Erfurt

  Philharmonisches Orchester Erfurt

Das könnte Sie auch interessieren

Konzert

1. Expeditionskonzert

1. Expeditionskonzert