Philharmonisches Orchester Erfurt

Philharmonisches Orchester Erfurt

Philharmonisches Orchester Erfurt

Das Philharmonische Orchester Erfurt prägt mit seinen Konzerten und Kammermusikveranstaltungen entscheidend das Musikleben der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt.

Die Geschichte des Philharmonischen Orchesters knüpft an die Tradition der 1894 im Zuge der Eröffnung des Erfurter Stadttheaters gegründeten Stadtkapelle an, deren Wirken mit dem Namen berühmter Dirigenten und Solisten wie Eugen d‘ Albert, Wilhelm Kempff, Paul Hindemith, Kurt Weill, Béla Bartók und Hermann Abendroth verbunden ist. Von der Mitte der zwanziger bis Ende der achtziger Jahre profilierte sich das Orchester unter der Leitung von GMD Prof. Franz Jung und GMD Prof. Ude Nissen zu einem leistungsstarken und in der Region anerkannten Klangkörper. Seine künstlerische Leistungsfähigkeit wurde 1981 mit der Ernennung zum Philharmonischen Orchester gewürdigt. 1989 wurde Wolfgang Rögner als Generalmusikdirektor berufen.

Im Mai 1994 wurde das Philharmonische Orchester Erfurt vom Deutschen Musikverleger-Verband für „Das beste Konzertprogramm“ der Saison 1993/94 ausgezeichnet.

Von 2000 bis 2012 wirkte Walter E. Gugerbauer als Generalmusikdirektor am Theater Erfurt, von 2014 bis 2018 Joana Mallwitz. Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wurde Myron Michailidis zum Generalmusikdirektor berufen.

Das Philharmonische Orchester Erfurt ist nicht nur Konzertorchester, sondern zugleich Theaterorchester und trägt das gesamte Repertoire des Musiktheaterspielplans mit seinen vielfältigen Anforderungen einschließlich der Domstufen-Festspiele.

Gastspiele führten das Philharmonische Orchester Erfurt u.a. in die Partnerstadt Vilnius (Litauen), zum Internationalen Oratorien- und Kantatenfestival nach Wroclaw (Breslau), nach München (Herkules-Saal), in das Bruckner-Haus Linz sowie wiederholt in die Tonhalle Zürich. Mit der 2005 in Erfurt uraufgeführten Oper von Philip Glass Waiting for the Barbarians gastierte das Theater Erfurt in Amsterdam und London. In Antibes präsentierten sich die Erfurter Ensembles 2015 mit Mozarts Entführung aus dem Serail und 2016 mit Andrea Chénier von Umberto Giordano. 2018 führte ein Gastspiel mit Wagners Fliegendem Holländer und einer Wagner-Gala nach Shanghai.