Vincent  Hamann

Vincent Hamann

Violine | Gast

1995 in eine Künstlerfamilie hineingeboren, begann Vincent Hamann bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel. Seinen ersten Unterricht erhielt er bei Prof. Rudolf Rampf und Prof. Riza Yildiz. Von 2010 bis 2014 war er Schüler von Prof. Maria-Elisabeth Lott. Seit 2014 studiert er an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Andreas Hartmann und Dirigieren bei Prof. Nicolás Pasquet. Er wirkte als Konzertmeister verschiedener Projektorchester und des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg. Weitere Orchestererfahrung sammelte er unter anderem im Jungen Sinfonieorchester Berlin und der Jungen Deutschen Philharmonie. Außerdem ist er seit 2015 festes Mitglied des Baltic Sea Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi, mit dem er mehrmals im Jahr europaweit auf Tour ist. Von 2016 bis 2018 war er als Akademist der Staatskapelle Weimar tätig. Als Solist trat Vincent Hamann unter anderem mit dem Seminarorchester Maulbronn, der arcademia sinfonica Balingen und dem Collegium Musicum Weimar auf. Er engagiert sich kammermusikalisch und arbeitet mit verschiedenen Partnern sowohl im Duo und Trio als auch im Streichquartett und -quintett zusammen. Als Dirigent arbeitete er unter anderem mit Projektorchestern der Hochschule Weimar und mit der Jenaer Philharmonie. Ein weiterer wichtiger Aspekt in seinem musikalischen Wirken ist die Beschäftigung mit den Kompositionen seines Großvaters Bernhard Hamann (1909–1968). So brachte er bereits mehrere dieser Werke, auch als Solist mit Orchester, in verschiedenen Besetzungen zur Aufführung. Vincent Hamann besuchte zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Prof. Ingolf Turban, Prof. Andreas Lehmann und Prof. Sebastian Hamann. Er ist Sonderpreisträger beim Musikwettbewerb des Rotary Club Mühlacker-Enzkreis und errang zweimal in Folge den 1. Preis beim Händel- Wettbewerb in Karlsruhe. Außerdem ist er mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“.