Tobias  Schäfer

Tobias Schäfer

Tenor

In Dresden geboren war Tobias Schäfer bis 1996 Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Sein Gesangsstudium absolvierte er an der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler und an der Kölner Hochschule für Musik. Neben reger Konzerttätigkeit als Solist im kirchenmusikalischen Bereich (u.a. beim Dresdner Kreuzchor und dem Vocal Concert Dresden) und in Liederabenden wirkte er an verschiedenen Rundfunk- und CD-Aufnahmen mit. Er sang in Chören wie dem Chor der Bamberger Symphoniker, den Chorsolisten der Komischen Oper Berlin, dem RIAS-Kammerchor Berlin, dem NDR Chor Hamburg, dem MDR Chor Leipzig oder dem Chor der Sächsischen Staatsoper Dresden. Während seines Studiums gab Tobias Schäfer mit der Titelpartie des „Tom Jones“ (François-André Philidor) sein Debüt an der Neuköllner Oper Berlin. Nach einem Engagement am Theater Hagen gehört er von 2004 bis 2007 zum Ensemble des Mittelsächsischen Theaters Freiberg, wo er in Rollen wie „Gustl“ (Das Land des Lächelns), „Remendado“ (Carmen), „Dr. Siedler“ (Im weißen Rössl), „Knusperhexe“ (Hänsel und Gretel), „Basilio“ (Die Hochzeit des Figaro), „Adam“ (Der Vogelhändler), „Dr. Cajus“ (Falstaff), „Caramello“ (Eine Nacht in Venedig), „Don Ottavio“ (Don Giovanni) und „Jason“ in Médée (Charpentier) zu erleben war. Gastspiele führten ihn u.a. an das Aalto-Musiktheater Essen, das Nationaltheater Weimar, die Staatsoper Berlin, das Tiroler Landestheater Innsbruck oder das Grand Théâtre de Provence. Seit 2009 gehört Tobias Schäfer dem Opernchor des Theaters Erfurt an und trat hier solistisch u.a. als „Sigismund Sülzheimer“ (Im weißen Rössl), „Cupido“ (Orpheus in der Unterwelt), „Leibbojar“ (Boris Godunow) und „Herold“ (Don Carlo) hervor.

Aktuelle Veranstaltungen mit Tobias Schäfer

Musical

West Side Story

West Side Story

25.09.2016 - 21.02.2018