Tabea  Wittulsky

Tabea Wittulsky

Tänzerin | Gast

Tabea Wittulsky durchlief seit ihrem zehnten Lebensjahr eine umfassende Ballettausbildung an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden, die sie 2015 mit dem Bachelor Bühnentanz abschloss. Neben dem Studium wirkte sie u. a. in Stücken von Ohad Naharin, Jiří Kylián, Tamas Geza Moricz und Marina Mascarell mit.
2015 absolvierte sie im Rahmen der Produktion Romeo und Julia ein Praktikum am Tanztheater Erfurt unter der künstlerischen Leitung von Ester Ambrosino. Außerdem tanzte sie zwei Monate lang als Praktikantin im Centre Chorégraphique National de Rillieux-la-Pape unter dem Choreografen Yuval Pick. Seitdem arbeitet sie als selbständige Performerin und tanzte u. a. in Stücken von Ester Ambrosino, Mehdi Farajpour, Massimo Gerardi und Josefine Schulz. Sie stand mit Tanzcompanys wie u. a. der go plastic TanzCompagnie und dem Kollektiv KOMA unter der künstlerischen Leitung von Magdalena Weniger auf der Bühne. In den letzten Jahren nahm sie an mehreren Summer Intensives teil, u. a. in Tel Aviv und Spanien. An der Paris Summer Academy stand sie dem Direktor Mehdi Farajpour als Assistentin zur Seite.
Tabea Wittulsky ist neben ihrer Tanzkarriere auch als Choreografin tätig. Ihr Stück Lagom wurde im März 2018 im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau im Rahmen der LINIE 08 uraufgeführt. Ihr zweites Stück, waves, welches in Koproduktion mit Rika Yotsumoto entstand, wurde im April 2019 zum ersten Mal gezeigt.