Richard  Carlucci

Richard Carlucci

Tenor

Der in Texas geborene Künstler gab sein Debüt 1997 als "Alfredo" in Verdis La Traviata an der Fort Worth Opera, wo er 2000 auch in Carlisle Floyds Susannah zu hören war. Bisher trat er u.a. als "Rodolfo" (La Bohème), "Pinkerton" (Madama Butterfly), "Don Ottavio" (Don Giovanni), "Ferrando" (Così fan tutte), "Arturo" (Lucia di Lammermoor) und "Fenton" (Falstaff) in Santa Fe, Chicago und St. Louis auf. Zu seinem Konzertrepertoire gehören Verdis Messa da Requiem (San Francisco), Dvořáks Stabat Mater (Santa Cruz) sowie Händels Israel in Egypt und Mozarts Requiem (Dallas). In der Saison 2005/06 sang er Händels Messias in Santa Fe, Berlioz´ Requiem in Santa Cruz sowie "Tamino" in Mozarts Zauberflöte in Lafayette, Louisiana.

Der amerikanische Tenor ist Gewinner zahlreicher Preise und Stipendiat der Gerda Lissner Foundation.

Am Theater Erfurt debütierte er 2006/07 in der Uraufführung von Scartazzinis WUT als "Der Befrager".