Macarena Valenzuela

Sopranistin | Gast

Die Sopranistin Macarena Valenzuela wurde in Santiago de Chile geboren. Ihre musikalische Ausbildung begann sie am Konservatorium „Izidor Handler“ in Viña del Mar. Darüber hinaus studierte sie Architektur und Stadtentwicklung an der Katholischen Universität Chile sowie Musik und Interpretation am dortigen Institut für Musik.

Ihr Operndebüt gab Macarena Valenzuela 2008 als „Gräfin“ (Le nozze di Figaro) am Teatro Avenida in Buenos Aires. Als Mitglied des „Programms zur Förderung und Entwicklung junger Talente“ wurde sie 2009 und 2010 mit dem Jahrespreis der Beethoven-Stiftung Buenos Aires ausgezeichnet. 2012/13 setzte sie ihre musikalischen Studien in Italien fort und arbeitete dabei u.a. mit Renata Scotto und Katia Ricciarelli zusammen. Ihr Italien-Debüt gab sie als „Fiordiligi“ (Così fan tutte) und „Micaela“ (Carmen) und wurde mit dem Goldoni-Preis der Stadt Livorno ausgezeichnet. Gastengagements führten sie u.a. an das National Auditorium in Madrid, an das Teatro de la Zarzuela, in die Sala Neri im Vatikan, an das Königliche Theater in Den Haag, an das Teatro Colón und an das Theater „La Maestranza“ in Buenos Aires.

Ihr Repertoire umfasst wichtige Partien ihres Fachs, darunter „Amina“ (La Sonnambula), „Governess“ (The Turn of the Screw), „Marguerite“ (Faust), „Donna Anna“ (Don Giovanni), „Pamina“ (Die Zauberflöte), „Manon“ (Manon), „Mimì“ und „Musetta“ (La Bohème), „Magda“ (La rondine), „Liù“ (Turandot), „Rosalinde“ (Die Fledermaus), „Amelia“ (Simon Boccanegra), „Leonora“ (Il trovatore), „Elena“ (I vespri siciliani), „Violetta“ (La traviata) und „Desdemona“ (Otello). Kürzlich gab sie ihr Debüt in der Titelpartie von Donizettis Anna Bolena am Avenida-Theater sowie als „Elettra“ (Idomeneo) am Teatro Colón. Am Theater Erfurt war Macarena Valenzuela bereits zu Beginn der Saison 2014/15 als „Desdemona“ in der Wiederaufnahme von Verdis Otello zu Gast.

Aktuelle Veranstaltungen mit Macarena Valenzuela

Oper

Die Rache der Fledermaus

Die Rache der Fledermaus

12.12.2020 - 29.01.2021
Premieren 2020/21