Katharina  Walz

Katharina Walz

Alt

Die in Nürnberg aufgewachsene Mezzosopranistin erhielt ihre Gesangsausbildung u.a. an den Musikhochschulen in Stuttgart und Köln. In Hamburg arbeitete sie zunächst als Gesangslehrerin und Konzertsängerin. Als „Marcellina“ in Mozarts Le nozze di Figaro wirkte sie bei einer Tournee durch Norddeutschland und Dänemark mit, ferner an einer Gastspielreise durch Schweden als Altsolistin in Händels Messiah mit dem Drottningholm Barock-Orchester. Engagements als Choristin führten sie an das Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz, an das Staatstheater Cottbus sowie an das Theater Erfurt, dessen Opernchor sie nun angehört. Hier trat sie solistisch in Erscheinung u.a. als „Madame Tricon“ in Manfred Gurlitts Nana, „Oberpriesterin“ in Idomeneo, „Schüler“ in Monteverdis Krönung der Poppea, „Giovanna“ in Rigoletto, „Tante“ im Land des Lächelns und „Marta“ in Tschaikowskys Jolanta.