Julian  Freibott

Julian Freibott

Tenor

Julian Freibott, geboren 1990 in Ebern, erzielte während seiner Schulzeit bei den Regensburger Domspatzen zwei Mal einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sein Gesangsstudium an der Musikhochschule Würzburg schloss er 2013 mit Diplom ab, anschließend studierte er im Master bei Konrad Jarnot an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Im Opernfach debütierte er in der Titelpartie von Rossinis Le comte Ory, als „Sam Kaplan“ in Street Scene von Kurt Weill, als „Oronte“ in Alcina von Händel und an der Kammeroper München als „Polidoro“ in Mozarts La finta semplice. Er war im Konzertfach unter anderem in den Passionen von Bach, in Mendelssohns Elias, zahlreichen Mozart-Messen und Rossinis Petite messe solennelle zu hören. Seine Liedarbeit vertiefte er in Meisterkursen mit Peter Schreier und Werner Güra sowie in Zusammenarbeit und Auftritten mit Christoph Berner, Gerold Huber, Eric Schneider, Reinild Mees, Trung Sam und Werner Dörmann.

Schon während des Studiums sang er unter anderem an der Pocket-Opera Nürnberg und am Mainfranken Theater Würzburg, trat in der Düsseldorfer Tonhalle, der Meistersingerhalle Nürnberg, der Allerheiligen Hofkirche und dem Cuvilliés-Theater München auf und konzertierte mit Musikern der Bamberger Symphoniker, den Nürnberger Symphonikern, La Banda und dem Barockorchester Düsseldorf.

Julian Freibott machte zuletzt als mehrmaliger Preisträger beim Richard Strauss Wettbewerb Salzburg und beim Jeunes Ambassadeurs Lyriques-Programm Montreal auf sich aufmerksam. Am Theater Erfurt war er 2015 erstmals in Monteverdis Heimkehr des Odysseus und in der Uraufführung von Volker David Kirchners Gutenberg zu erleben. Seit 2017 gehört er dem Ensemble an.

Aktuelle Veranstaltungen mit Julian Freibott

Oper, Operette

Die lustige Witwe

Die lustige Witwe

03.12.2017 - 22.03.2018
Premieren 2017/18

Oper

Die Zauberflöte

Die Zauberflöte

21.08.2017 - 31.03.2018
Premieren 2017/18

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles

„Die schöne Müllerin“ zu Schuberts Geburtstag

„Die schöne Müllerin“ zu Schuberts Geburtstag