Gerard  Kim

Gerard Kim

Bariton | Gast

Gérard Kim wurde 1974 in Seoul geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Seoul National University sowie an der Hochschule für Musik und Theater München. 2002 war er Preisträger beim Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau und gewann 2003 den 1. Preis beim ARD-Wettbewerb in München. Im selben Jahr war er Finalist beim Wettbewerb für Wagnerstimmen in Bayreuth. Von 2004 bis 2011 war er Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater Innsbruck, wo er u.a. als „Marquis Posa“ in Don Carlo, „Ned Keene“ in Peter Grimes, „Graf Almaviva“ in Le Nozze di Figaro, die Titelpartie in Don Giovanni und Rigoletto, „Guglielmo“ in Così fan tutte sowie „Giorgio Germont“ in La traviata zu hören war. Zu seinem Repertoire gehören außerdem Partien wie „Marcello“ (La bohème) und „Figaro“ in Il Barbiere di Siviglia. Als „Don Carlo di Varga“ in La Forza del Destino gastierte er an der Oper Köln und als „Giorgio Germont“ in La traviata an der Oper Istanbul. Im Ring des Nibelungen Halle – Ludwigshafen gab er von 2010 bis 2012 als „Wotan“ und „Wanderer“ jeweils Rollendebüts. 2012 gastierte er als „Rigoletto“ am Landestheater Linz und als „Gunther“ in der Ring-Fassung für einen Abend von Cord Garben. 2010 sang er in Innsbruck Schuberts Winterreise. Konzerte führten ihn zudem an das Gran Teatre del Liceu Barcelona, an die Staatsoper Saarbrücken und in die Meistersingerhalle Nürnberg. Auf dem Konzertpodium war er in Seoul in einer Verdi-Gala mit der Sopranistin Sumi Jo zu erleben. Seit 2013 führen ihn Gastspiele an die Korea National Opera, wo er als „Amfortas“ in Parsifal debütierte. Gérard Kim ist darüber hinaus seit März 2015 Professor für Gesang an der Catholic University Daegu (Südkorea).