Eliska  Weissová

Eliska Weissová

Mezzosopran | Gast

Eliska Weissova stammt aus Tschechien und absolvierte ihr Studium an der Akademie der Künste in Prag. Sie verzeichnete zahlreiche Wettbewerbserfolge, darunter der erste Preis der Antonin Dvorak International Voice Competition 2004 in Karlovy Vary. Seit 2004 ist sie festes Ensemblemitglied der Tschechischen Nationaloper in Prag sowie der Staatsoper Prag, wo sie zahllose Partien sang, zuletzt „Ortrud“ (Lohengrin) und „Madelon“ (Andrea Chénier). Als Gast sang sie 2015-16 am Teatro Regio di Torino in Das schlaue Füchslein sowie regelmäßig an der Oper Pilsen (z.B. „Santuzza“ in Cavalleria Rusticana, „Amneris“ in Aida oder „Hexe“ in Rusalka), an der Opera de Rennes mit „Ulrica“ in Ballo in mascera, „Roßweiße“ in Die Walküre und die „Küsterin“ in Jenůfa, an der Oper Ostrava („Wahrsagerin“ in Der feurige Engel und „Mother Goose“ in The Rake’s Progress), an der Oper Brno und vielen weiteren. Die Partie der „Azucena“ sang sie bereits 2006 und 2015 in Kosice. Für die DomStufen-Festspiele ist sie erstmals in Deutschland engagiert.