Ekaterina  Godovanets

Ekaterina Godovanets

Sopran | Gast

Nach ihrem Abschluss am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium setzte die Sopranistin Ekaterina Godovanets ihr Studium am Conservatoire National supérieur de Musique in Paris und an der Ecole Normale de Musique de Paris in der Klasse von Caroline Dumas fort und vervollständigte es durch die Teilnahme an Meisterklassen, u.a. bei Christa Ludwig, Paul-Émile Deiber, Alexandrina Milcheva und Dietrich Henschel.

2006 wurde Ekaterina Godovanets in Schweden mit dem Ersten Preis und dem Publikums Preis des Stenhammar Wettbewerbs ausgezeichnet, 2005 gewann sie den Grand-Prix des Internationalen Wettbewerbs für Kammermusik in Toulouse. Bei ihren zahlreichen Engagements sang sie große Partien wie u.a. „Fiordiligi“ in Così fan tutte oder „Tatjana“ in Eugen Onegin. Ihre Auftritte am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon, am Casa da Músìca in Porto, zahlreiche Konzerte in Schweden und an der Oper in Kairo wurden von Radio France aufgezeichnet.

2012 debütierte sie mit der Partie der „Marschallin“ in Der Rosenkavalier am Bolschoi-Theater in Moskau. Am Staatstheater Nürnberg ist sie seit der Spielzeit 2012/2013 festes Ensemblemitglied und war hier nach ihrem Debüt als „Leonore“ in Der Troubadour u.a. als „Senta“ in Der fliegende Holländer, „Maddalena“ in Andrea Chénier, in der Titelpartie von Rusalka, als „Desdemona“ in Otello, „Arabella“ in Strauss’ gleichnamiger Oper und als „Sieglinde“ in Die Walküre zu hören.

Ende 2015 debütierte sie in der Rolle der „Lisa“ (Pique Dame) unter der Leitung von Michail Juroski neben Vladimir Galouzine am Bolshoi-Theater.

AlsLeonore“ in Der Troubadour bei den DomStufen-Festspielen 2017 ist sie erstmals in Erfurt zu Gast.