Resonanz – musikalische Weltbeziehungen

Resonanz – musikalische Weltbeziehungen

Gesprächskonzert

Mit Igor Levit und Hartmut Rosa

Nach dem mehrfach ausgezeichneten Buch Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung ist mit Unverfügbarkeit soeben ein neues Buch von Hartmut Rosa, Soziologe und Direktor des Max-Weber-Kollegs der Universität Erfurt, erschienen. Es ist ein Plädoyer für eine Gesellschaft, die der Verfügbarmachung der Welt Grenzen setzt.

Um eben diese „Unverfügbarkeit“ in Musik und Gesellschaft, um Resonanzerfahrungen und Weltbeziehungen soll es nun in einem Gesprächskonzert mit Hartmut Rosa und dem mehrfach preisgekrönten Pianisten Igor Levit gehen, zu dem das Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt am Montag, 4. Februar, alle Interessierten einlädt. Beginn ist um 20 Uhr im Studio des Theaters Erfurt, Theaterplatz 1.

Igor Levit hat in einem Interview gesagt: „Je häufiger ich eine Sonate spiele, je mehr ich damit arbeite, desto weniger verstehe ich sie, desto mehr entfernt sie sich von mir, desto glücklicher werde ich damit, und desto öfter will ich sie spielen. […] Ich möchte nie sagen: Das habe ich verstanden, das Nächste, bitte. Das Ziel ist: Ich möchte immer wieder am Anfang ankommen.“ Diese Erfahrung soll der Ausgangspunkt des Gesprächs zwischen Igor Levit und Hartmut Rosa sein.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, doch aufgrund begrenzter Raumkapazitäten ist eine Anmeldung per E-Mail erforderlich: dekanat.mwk@uni-erfurt.de.

Foto: Robbie Lawrence

Uni Erfurt Logo