1:1 CONCERTS: Mit Abstand!

1:1 CONCERTS: Mit Abstand!

1:1 CONCERTS: Mit Abstand!

Ein*e Musiker*in, ein*e Zuhörer*in, zwei Meter Abstand – die 1:1 CONCERTS trotzen der Corona-Krise, schaffen künstlerische Kraftorte und erspielen Spendenbeiträge für die solidarische Unterstützung in Not geratener Musiker*innen.

Das Kulturleben ist fast komplett zum Erliegen gekommen und wird digital hinter die Bildschirme verbannt. Das Bedürfnis nach echten persönlichen Kontakten und unmittelbar geteilten musikalischen Erlebnissen ist größer denn je, aber die aktuellen Einschränkungen werden uns noch auf längere Sicht begleiten. Mit 1:1 CONCERTS gibt es nun auch in Erfurt die Möglichkeit für ein reales Konzerterlebnis, das unter Berücksichtigung aller geltenden Corona-Schutzmaßnahmen durchführbar ist.

Bei den 1:1 CONCERTS findet eine ca. zehnminütige wortlose Eins-zu-Eins Begegnung zwischen Hörer*in und Musiker*in statt. Ein eröffnender Blickkontakt ist der Impuls für ein sehr persönliches Konzert – eine ungewöhnliche, aber für beide Seiten intensive Erfahrung, die Nähe trotz Distanz ermöglicht. Wer spielt? Ob Geige, Kontrabass oder Querflöte, das bleibt eine Überraschung. Auch mit den Spielorten wird ungewöhnliches Terrain erobert – eine Kunstgalerie, ein Restaurant oder eine leerstehende Fabrikhalle: Private Gastgeber*innen stellen ihre Konzertorte zur Verfügung.

Das Konzept der 1:1 CONCERTS wurde ursprünglich für das Kammermusikfestival „Sommerkonzerte Volkenroda 2019“ entwickelt, inspiriert von Marina Abramovićs legendärer Performance „The Artist Is Present“. Ziel der 1:1 CONCERTS ist es, durch die Zusammenführung von Musiker*innen, Hörer*innen und Gastgeber*innen über koordinierende Institutionen einen substantiellen Beitrag zum Erhalt unserer Kulturlandschaft zu leisten: Die von den Konzertbesucher*innen erbetenen freiwilligen Spenden fließen direkt in den Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung. Mit den Geldern werden Musiker*innen unterstützt, die durch die Corona-bedingte Absage aller Konzerte und Aufführungen ihre Einkünfte verloren haben und existentiell bedroht sind. Neben den Musiker*innen des Philharmonischen Orchester Erfurt beteiligt sich auch Domorganist Silvius von Kessel bei einigen Terminen an den 1:1 CONCERTS.

Termine
Di, 2. Juni 2020 | 15.30 - 16.30 Uhr Restaurant Bâ Badiyel (Futterstraße 18/19)
Do, 4. Juni 2020 | 16 - 18 Uhr Galerie Rothamel (Kleine Arche 1A)
Sa, 6. Juni 2020 | 19 - 20 Uhr AUSGEBUCHT
Di, 9. Juni 2020 | 15.30 - 16.30 Uhr AUSGEBUCHT
Fr, 12. Juni 2020 | 19 - 20 Uhr AUSGEBUCHT
Di, 16. Juni 2020 | 15.30 - 16.30 Uhr Restaurant Bâ Badiyel (Futterstraße 18/19)
Do, 18. Juni 2020 | 15 - 17 Uhr Haus Dacheröden (Anger 37)
Sa, 20. Juni 2020 | 19 - 20 Uhr Hoher Dom
Di, 23. Juni 2020 | 15.30 - 16.30 Uhr Restaurant Bâ Badiyel (Futterstraße 18/19)
Do, 25. Juni 2020 | 15 - 17 Uhr Haus Dacheröden (Anger 37)
Fr, 26. Juni 2020 | 19 - 20 Uhr Hoher Dom

Anmeldung

Wenn Sie Interesse an einem Termin haben, schreiben Sie eine E-Mail an 1zu1@theater-erfurt.de. Bitte geben Sie dabei neben Ihrem Namen Ihre möglichen Termine (gerne mehrere!) sowie eine Telefonnummer an, unter der wir Sie ggf. erreichen können. Da pro Termin immer nur eine Person zugelassen ist, wählen wir nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ der eingegangenen Anmeldungen die Teilnehmer aus. Wir sind sehr bemüht, die Termine laufend zu ergänzen. Bestätigung: Sie erhalten von uns eine E-Mail als Antwort, die Ihnen den genauen Termin für Ihr 1:1 CONCERT mit Uhrzeit und Ort mitteilt. Erst mit dieser Mail ist der Termin final bestätigt!

Ablauf

Das Konzert – Ankunft: An Ihrem persönlichen Konzertort werden Sie von eine*m Gastgeber*in begrüßt und in alle wichtigen Schritte eingewiesen. Sie selbst können sich also ganz auf das Konzerterlebnis einlassen. Der/Die Gastgeber*in bringt Sie zum eigentlichen Spielort, wo Sie auf einem freien Stuhl in sicherer Entfernung zum Musiker (mindestens zwei Meter Abstand) Platz nehmen. Ihre Kommunikation mit dem/der Musiker*in findet ganz in der Stille statt.

Das Konzert – Der Blick: Nun wird der/die Musiker*in Blickkontakt mit Ihnen aufnehmen und diesen für ca. eine Minute halten. Hieraus ergibt sich eine für viele Teilnehmer*innen ungekannte Unmittelbarkeit, aus der die Musik erwächst. Versuchen Sie, sich auf diesen vielleicht anfangs ungewöhnlichen Kontakt einzulassen, denn aus diesem Blickkontakt heraus wählt der/die Musiker*in das Stück aus, das für ihn/sie zu dieser individuellen Begegnung passt.

Das Konzert – Die Musik: Das gespielte Stück wird nicht angekündigt, um Sie ganz unvoreingenommen mit dem Moment und der Musik zu lassen. Nach Beendigung des Konzerts geleitet Sie der/die Musiker*in hinaus und Sie bekommen vom/von der Gastgeber*in einen Feedbackzettel mit Informationen zu Instrument und Künstler*in sowie dem vorgetragenen Werk.

Das Konzert – Nachher: Weder die Künstler*innen noch die Gastgeber*innen erhalten für dieses Projekt eine Gage. Wir bitten Sie allerdings, nach dem Konzert freiwillig eine Spende für den Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung zu entrichten. Mit den Geldern werden Musiker*innen und Sänger*innen unterstützt, die durch die Corona-bedingte Absage aller Konzerte und Aufführungen ihre Einkünfte verloren haben und existentiell bedroht sind. So sorgen Sie gleichzeitig für Ihren Musikgenuss in der Zeit nach der Quarantäne- und Abstandszeit.

Bitte zögern Sie nicht, uns bei weiteren Fragen unter 1zu1@theater-erfurt.de zu kontaktieren!