kleingedrucktes - unbedingt lesen II

kleingedrucktes - unbedingt lesen II

Ks. Máté Sólyom-Nagy im Gespräch über Literatur. Diesmal mit: Dr. Katja Cassing.

Ein japanischer Abend mit der Verlegerin des preisgekrönten cass Verlags aus Bad Berka
Musikalische Begleitung: Yuki Nishio

Der cass Verlag widmet sich der Vermittlung herausragender japanischer Belletristik und feiner Kriminalliteratur. Katja Cassing übersetzt die Bücher selbst und gestaltet auch die Bücher, die in ihrem Verlag im thüringischen Bad Berka erscheinen.

Zu den Autoren bei cass gehören Choukitsu Kurumatani, Kazuki Kaneshiro und Arimasa Osawa – in Japan große, preisgekrönte Namen, im Deutschen Neuentdeckungen. Mit anderen jungen, im deutschen Sprachraum und zum Teil europaweit noch unbekannten Stimmen (Nanae Aoyama, Ko Machida) setzt cass diese Linie fort. Das literarische Programm vervollständigen moderne Klassiker wie Morio Kita und Osamu Dazai, dessen Gezeichnet in Japan zu den meistgelesenen Werken überhaupt gehört, daneben Takiji Kobayashis berühmtes Fabrikschiff – der Klassiker der japanischen Arbeiterliteratur. Der Verlag legt Wert auf erstklassige Übersetzung und schöne Ausstattung. Festeinbände brauchen und haben ein Leseband, die Umschläge zieren originäre Holzschnitte und Zeichnungen deutscher und japanischer Künstler.

Über die Autorin

Dr. Katja Cassing ist Japanologin, Lexikografin und Verlegerin. Sie hat 12 Jahre in Japan gelebt, studiert und geforscht. Ihren Verlag gründete Katja Cassing mit ihrem Mann im Jahr 2000 noch von Tokio aus. Für seine Arbeit wurde cass schon zweimal (2019 und 2020) mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet.

»Einer der wichtigsten deutschen Verlage für japanische Literatur.« Büchermarkt, Deutschlandfunk

Termine & Karten

  • 17.12.21 Fr
    19:30 Uhr / STUDIO.BOX

Das könnte Sie auch interessieren

Lesung, Café Cactus

kleingedrucktes - unbedingt lesen I

kleingedrucktes - unbedingt lesen I
Außer der Reihe

Frei wovon, frei wozu?

Frei wovon, frei wozu?