Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran

Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran

Moses lebt mit seinem schweigsamen, verbitterten Vater zusammen, der nur in Ausnahmefällen mit ihm spricht. Seine Mutter hat dieses freudlose Leben nicht ausgehalten und beide verlassen, so dass Moses oder Momo nun in der düsteren Wohnung den Haushalt führt. Alltäglich beobachtet er die Prostituierten am Straßenrand und als er sich mit 12 Jahren erwachsen genug fühlt, plündert er sein Sparschwein, um sich Liebesdienste von ihnen zu erkaufen. Als der Vater seinen Job verliert, legt er seinem Sohn Geld auf den Tisch und nimmt sich das Leben.

Der weise Monsieur Ibrahim, der für alle nur „der Araber an der Ecke“ ist, sieht mehr als andere. Natürlich hat er bemerkt, welch trostloses Leben Momo führt, der ihm regelmäßig Konserven klaut. Er nimmt sich seiner an und eine ungewöhnliche Freundschaft entsteht. Dabei versorgt der „Araber“, der eigentlich ein Türke ist, den jüdischen Jungen nicht nur mit Lebensweisheiten, sondern zeigt ihm auch eine fröhlichere Welt, eine Welt, die Moses bisher vergeblich gesucht hat.

Termine & Karten

  • 13.11.18 Di
    15:00 Uhr / Großes Haus

    Diese Veranstaltung hat bereits statt gefunden

Das könnte Sie auch interessieren

Schauspiel

A Christmas Carol

A Christmas Carol
Schauspiel

Macbeth

Macbeth
Schauspiel

Sonny Boys

Sonny Boys