Europera 5

Europera 5

Der amerikanische Komponist John Cage gehört zu den einflussreichsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Aus seinen Bemühungen, die Musik radikal von jedweder Hierarchisierung zu befreien und festgefahrene Hörgewohnheiten zu umgehen, entstanden bahnbrechende Kompositionen. Stille und Lärm gewannen in seiner Musik eine völlig neue Bedeutung. Zugleich steht sein Name für das Präparierte Klavier, Elektronische Musik, die Happening-Kultur und Konzept-Kunst.

Europera 5 ist Cages letzter Versuch, das Musiktheatergeschehen in kammeropernartiger Konstellation völlig neu zu organisieren: „200 Jahre lang haben uns die Europäer ihre Opern geschickt. Nun schicke ich sie ihnen alle wieder zurück“, hatte Cage 1987 die ersten seiner fünf Europeras angekündigt. Der Titel ist ein Wortspiel, das aus der Kombination von „Europe“ und „Opera“ entsteht und zugleich – wenn der Titel ausgesprochen wird – auch wie „Your Opera“ klingen kann.

In Europera 5, entstanden 1991, interpretieren zwei SängerInnen, ein Pianist und ein Grammophon-Spieler Auszüge aus Werken der Opernliteratur vergangener Jahrhunderte. Die aufgeführte Musik, die Positionen der Darsteller, die Auswahl des Dekors, Lichteinrichtung und zahlreiche weitere Bestandteile der Aufführung folgen per Zufallsprinzip festgelegten Parametern und Zeitvorgaben. So können die einzelnen Konstituenten und Vorgänge der Aufführung losgelöst von üblichen Kontexten und ihren tradierten Bedeutungen wahrgenommen werden und wecken in jedem Zuschauer und jeder Zuschauerin ganz eigene Assoziationen zu „seinen“ bzw. „ihren“ Opern.

Flatrate #4_aufbruch

Termine & Karten

  • 11.06.20 Do
    20:30 Uhr / STUDIO.BOX
    Premiere
  • 14.06.20 So
    18:00 Uhr / STUDIO.BOX
  • 20.06.20 Sa
    20:30 Uhr / STUDIO.BOX

Das könnte Sie auch interessieren

Oper

Le nozze di Figaro

Le nozze di Figaro
Oper

Das Märchen vom Zaren Saltan

Das Märchen vom Zaren Saltan
Oper

In der Strafkolonie

In der Strafkolonie