Es liegt in der Luft
Es liegt in der Luft
Es liegt in der Luft

Es liegt in der Luft

Es liegt wieder was in der Luft

Vergessene Zwillinge, scheinbar beste Freundinnen oder sich erotisch auslebende Kleptomanen sind nur einige der Figuren, die eine Rolle zwischen Saisonschlussverkauf, Fundbüro und Umtauschkasse spielen. In Es liegt in der Luft brachten Mischa Spoliansky und Marcellus Schiffer, satirisch zugespitzt, das Lebensgefühl der Goldenen Zwanziger auf den Punkt: Das Schwanken zwischen Konsum und Langeweile, Vergnügungssucht und Sachlichkeit, Mondänität und Melancholie.

Zu dem großen Erfolg der 1928 uraufgeführten Kabarett-Revue verhalfen nicht zuletzt ihre zahlreichen Songs. Viele davon, wie beispielsweise der Titelsong oder das Duett Wenn die beste Freundin mit der besten Freundin begeistern noch heute.

Wer in der vergangenen Spielzeit keine Karten für die ausverkauften Vorstellungen im Breuninger Modehaus bekommen hat, erhält erneut die Gelegenheit dazu. Aber auch für die Zuschauer, die die Aufführung bereits gesehen haben, wird es interessant, denn die Wiederaufnahme findet nun, in teilweise veränderter Besetzung, auf unserer Studiobühne statt. In einem neuen Bühnenbild, das u.a. mit Foto-Wänden der originalen Szenerie gestaltet ist, holen wir uns die Breuninger-Atmosphäre ins Haus.

Den schwungvollen Kabarett-Revue-Sound wird es unverändert mit unserem bewährten musikalischen Trio geben:
Ralph Neubert Klavier
Norina Bitta Flöte
Alexander Bätzel Schlagzeug

Im Mai 2018 erhielt das Luft-Ensemble den „Frosch des Monats“ April 2018. Seit 2016 zeichnet die Jury der Redaktion Operette auf BR-KLASSIK monatlich herausragende Produktionen aus, um dabei zu helfen, das Genre „aus den vermeintlichen Zwängen des Repertoires und der Vorurteile“ zu befreien: „Es lohnt sich, Operette so zu präsentieren, dass ihre Subversivität, ihr Witz und ihr Esprit zur Geltung kommen“.