Die große Wörterfabrik
Die große Wörterfabrik
Die große Wörterfabrik

Die große Wörterfabrik

Im Land der großen Wörterfabrik wird nicht viel geredet, denn Wörter muss man kaufen und dann schlucken, ehe man sie aussprechen kann. Es gibt wertvolle und teure Wörter, die sich nur sehr reiche Menschen leisten können. Andere Wörter findet man wiederum beim Schlussverkauf oder im Müll. Aber diese Wörter sind meist unnütz. Wie soll Paul da nur die richtigen Wörter finden, um Marie zu sagen, wie lieb er sie hat? Die drei Worte, die er gefunden hat, scheinen einfach nicht die richtigen zu sein. Oder doch? Und hat er überhaupt eine Chance gegen Oskar, der sehr reich ist und sogar genug Wörter kaufen kann, um ganze Sätze zu bilden?

Kommt es denn wirklich darauf an, was man sagt, oder nicht viel mehr darauf, wie man das tut? In einer ganz aus Musik erbauten Welt ist das gesprochene Wort plötzlich zum ungewohnten, aber kostbaren Fremdkörper geworden. Auf äußerst poetisch-musikalische Weise verkehrt die Kinderoper nach dem gleichnamigen Bilderbuch unsere Welt, in der sich jeder immerzu per bedeutungsloser Nachricht mitteilen kann, in ihr Gegenteil. So erinnert sie nicht nur an den Wert von Worten, sondern spielt auch mit der Frage, wie wir mit ihnen umgehen.

Unter dem Motto Kostprobe erhalten Sie einen exklusiven Vorgeschmack auf die Produktion. Vor dem Probenbesuch gibt es im Chorsaal eine Einführung in das Stück. Der Eintritt ist frei. Die Besucherzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Zählkarten gibt es ab Montag, 23.September 2019 im Besucherservice. Pro Familie werden maximal fünf Karten ausgegeben.

Vorstellungen: 5. bis 27. Oktober 2019

Besetzung

Erzählerin / Lehrerin Diatra Zulaika | Paul / Violine Vincent Hamann | Marie / Violoncello Melissa Hart | Oskar / Schlagzeug Alejandro Coello Calvo

Das könnte Sie auch interessieren

Musical

The Last Five Years

The Last Five Years
Schauspiel, Oper

Don Pasquale

Don Pasquale
Schauspiel

Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels