Der Gott des Gemetzels
Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels

Annette und Alain Reilles sind bei den Houillés zu Gast, weil Ferdinand, ihr 11-jähriger Sohn, Bruno, dem gleichaltrigen Sohn von Véronique und Michel, zwei Schneidezähne ausgeschlagen hat. Zunächst geben sich die Reilles zerknirscht, was es den Houillés ermöglicht, großzügig zu erscheinen. Doch unversehens brechen sich archaischere Instinkte Bahn. Wer war denn nun der Schuldige? Wurde Ferdinand provoziert oder verweist sein rabiates Verhalten auf Eheprobleme zwischen Alain und Annette? Was ist schlimmer: Dass die hypernervöse Annette quer über Véroniques Kunstbände kotzt oder dass Véronique das Wohlergehen ihrer Bücher über das Wohl ihres Gastes stellt? Dass Michel den Hamster seiner Tochter ausgesetzt hat oder dass Alain einen Pharmakonzern mit einem gesundheitsgefährdenden Medikament juristisch vertritt, und zwar ständig am Handy?

Ein grotesker Kampf entwickelt sich nicht nur zwischen den Ehepaaren, sondern gipfelt in der Auseinandersetzung jeder gegen jeden, so dass am Schluss „Der Gott des Gemetzels“ – wie seit Jahrtausenden schon – die Oberhand behält. Mit pointierten Dialogen und diabolischem Humor gelingt es der Autorin, die bürgerliche Fassade ihrer Figuren einzureißen.

Fotos: Schauspiel Leipzig

Termine & Karten

  • 26.01.20 So
    15:00 Uhr / Großes Haus
  • 07.02.20 Fr
    19:30 Uhr / Großes Haus
  • 28.02.20 Fr
    19:30 Uhr / Großes Haus
Alle Termine anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Schauspiel, Oper

Don Pasquale

Don Pasquale
Oper

Die große Wörterfabrik

Die große Wörterfabrik
Musical

The Last Five Years

The Last Five Years