Öffnungsprojekt wird in den Mai verschoben

Öffnungsprojekt wird in den Mai verschoben

07.04.2021

Das Theater Erfurt verschiebt das für Anfang April angedachte Modellprojekt auf Anfang Mai. Angestrebt ist die Produktion Die Rache der Fledermaus zur Premiere zu bringen, geladene Gäste sind Bewohner/innen von Pflegeeinrichtungen in Erfurt und Umgebung.

Der zunehmende Impfschutz dazu genutzt werden, die Möglichkeiten sozialer Teilhabe der Bewohner/innen von Pflegeeinrichtungen wieder aufleben zu lassen. Bereits geimpfte Thüringer Senior/innen erhalten die Gelegenheit auf Einladung des Theaters einen kurzweiligen Opernabend in Erfurt zu erleben.

Um das Angebot möglichst großflächig streuen und gleichzeitig größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können, wird für diesen Anlass ein Transferdienst koordiniert, der die Besucher/innen von der Heimatadresse zum Theater bringt.

Generalintendant Guy Montavon: „Die leidgeprüften Altenheimbewohner/innen bleiben auch weiterhin isoliert und teilweise von der Außenwelt abgeschottet, auch wenn erste Lockerungen merkbar werden. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Menschen, die noch stärker als ein großer Teil der Bevölkerung unter der Isolation gelitten haben, zu helfen und Luft zu geben“

Die Sicherheit von Personal und Besucher/innen wird weiterhin prioritär behandelt. So werden unser gültiges Hygiene- und Sicherheitskonzept und geltende Vorsichtsmaßnahmen wie festgelegte Mindestabstände und das verpflichtende Tragen einer Maske, fortlaufend optimiert. Für die geöffnete Premiere sind unter anderem zusätzliche Einlasskontrollen vorgesehen.

Für etwaige Rückfragen melden Sie sich gerne unter +49 361 22 33 100.