Musikunterricht künftig mit Flügel

Musikunterricht künftig mit Flügel

28.02.2018

Das Theater Erfurt hat der Evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt einen Flügel überlassen. Dabei handelt es sich um ein über 80 Jahre altes Instrument, das funktionsfähig ist, aber im Theater längst nicht mehr für die professionelle Proben- und Konzertarbeit genutzt wird. Der Flügel, der vor wenigen Tagen durch die Erfurter Klavierhandlung Bellmann in die Schule transportiert wurde, stammt aus der Werkstatt Engelmann & Günthermann, die bis 1929 in Berlin Pianos und Flügel hergestellt hat. Ins Theater Erfurt kam das Instrument vor mehr als 20 Jahren.

Aktuell werden die theatereigenen Tasteninstrumente einer grundlegenden Überprüfung unterzogen. Im Ergebnis wurde zur Unterstützung der musikalischen Arbeit auf der Bühne bereits ein neuer kleiner Yamaha-Flügel angeschafft, der große Steinway-Konzertflügel wird im Sommer komplett überarbeitet.

Um Platz zu schaffen für den neuen Flügel, hatte sich das Theater Erfurt entschlossen, ein altes Instrument an eine Erfurter Schule abzugeben. Orchesterdirektorin Dr. Ute Lemm: „Wir freuen uns sehr, dass das Instrument in der evangelischen Gemeinschaftsschule nun den Musikunterricht und die Chorwerkstatt belebt und damit wieder in Verwendung ist. Bei uns war das Instrument schon länger zur Seite gestellt, weil es den künstlerischen Herausforderungen des Alltagbetriebs mit vielen Stunden Probenarbeit nicht mehr gewachsen war. Zu den Erfurter Schulen bestehen durch unsere konzert- und theaterpädagogische Arbeit gute Kontakte, da lag es nahe, die musikalische Bildungsarbeit mit ‚Hardware‘ in Form eines Flügels zu unterstützen.“

In der evangelischen Gemeinschaftsschule ist die Freude groß über den Flügel. Direktor Alexander Dorst: „Wir sind dem Theater Erfurt sehr dankbar. Vor allem Musik macht Spaß und Freude, fördert die Entwicklung ganzheitlich, stärkt soziale Kompetenzen, fördert das kognitive Denken und das positive Selbstbild des Kindes. Und auch hieran zeigt sich wieder sehr schön, dass das Theater Ausdruck für das geistige und kulturelle Leben ist und in vielen Bereichen in unserer Gesellschaft wirkt.“

Foto: Lutz Edelhoff (links vorne Orchesterdirektorin Dr. Ute Lemm, rechts Schulleiter Alexander Dorst sowie Schüler der verschieden Klassen der EGS)