Live-Radiogala am 30. Mai

Live-Radiogala am 30. Mai

25.05.2020

Live-Radiogala am 30. Mai aus dem Theater Chemnitz

So wie bei uns bleiben auch in allen anderen Theatern Mitteldeutschlands und darüber hinaus Opern, Operetten und Musicals derzeit ungespielt. Um dem Ungehörten Raum zu geben, haben sich die Theater Thüringens, Sachsens und Sachsen-Anhalts zusammengeschlossen und eine Radiogala organisiert. Sie findet an diesem Samstag, 30. Mai, im Theater Chemnitz statt und wird zwischen 19.05 Uhr und 22 Uhr live in den Programmen von Deutschlandfunk Kultur, MDR Klassik und MDR Kultur übertragen.

Unter dem Motto „Aus ferner Nähe - Radiogala in Zeiten der Corona-Pandemie“ gibt es von jedem mitteldeutschen Theater einen künstlerischen Beitrag, dazu Gespräche und Interviews sowie Hintergrundinformationen. Für das Theater Erfurt ist Generalintendant Guy Montavon live in Chemnitz dabei, Sopranistin Margrethe Fredheim singt die Arie Einsam in trüben Tagen aus Richard Wagners Oper Lohengrin (Foto).

Guy Montavon: "Diese Gala ist ein gutes und richtiges Zeichen! Wir Kulturschaffende sind in dieser außergewöhnlichen Zeit mehr denn je gefragt, Initiative zu übernehmen, quer zu denken und auch ungewöhnliche Wege zu bestreiten, um Angebote zu schaffen und das klare Signal zu setzen: Wir sind da! Wir setzen uns auseinander! Genau diese Beweggründe haben auch uns als Theater Erfurt veranlasst, an unseren DomStufen-Festspielen in diesem Sommer festzuhalten, die nun unter adaptierten Bedingungen stattfinden können. Es ist mir somit eine große Freude, den Galaabend von Deutschlandradio Kultur, dem MDR und dem Opernhaus Chemnitz unterstützen zu dürfen."

Die Gala findet mit Klavierbegleitung, aber auch einzelnen weiteren Instrumenten statt. Zudem wird es Einspieler geben, unter anderem Musik aus Lanzelot aus dem Nationaltheater Weimar, Elektra aus der Semperoper Dresden sowie Nofrotete aus der Musikalischen Komödie Leipzig. Es moderieren Stefan Lang (Deutschlandfunk Kultur) und Bettina Volksdorf (MDR Kultur).

Link zur Mediathek:
www.mdr.de

Quelle: u.a. Theater Chemnitz, MDR || Foto: Lutz Edelhoff