Festspiele mit mehr als 25.000 Besuchern

Festspiele mit mehr als 25.000 Besuchern

02.08.2021

DomStufen-Festspiele 2021 gehen mit mehr als 25.000 Besuchern zu Ende

Mit insgesamt 25.052 Besuchern sind gestern Abend die DomStufen-Festpiele 2021 in Erfurt zu Ende gegangen! Seit dem 9. Juli standen 20 Vorstellungen der Tschaikowsky-Oper Die Jungfrau von Orleans auf dem Programm. Zwei Festspielabende davon mussten wetterbedingt abgesagt werden. Auf die jungen Besucher:innen warteten in diesem Jahr Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Die 12 angebotenen Vorstellungen waren bereits frühzeitig ausverkauft, 4062 Besucher konnten die Produktion erleben.

Pro Vorstellung waren maximal 1200 Besucher auf der Tribüne zugelassen. Bei der Kinderoper Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer waren statt 600 nun 300 Besucher:innen möglich. Angesichts der diesjährigen BUGA und den damit zu erwartenden Besucher:innen hatte das Theater bereits frühzeitig mit einer vergrößerten Tribüne geplant. Mit Rücksicht auf geltende Einschränkungen und das Sicherheitsempfinden der Besucher:innen wurde die Tribüne während der Festspiele im Schachbrett-Prinzip genutzt. Guy Montavon, Generalintendant des Theaters Erfurt: „Die diesjährigen DomStufen-Festspiele waren ein grandioser Erfolg. Das Publikum war hingerissen und die Stadt hat pulsiert. Wir sind mit viel Optimismus gestartet und das hat sich ausgezahlt. Das uneingeschränkt positive Feedback der Zuschauer:innen und vieler Gastronomiebetriebe und Händler:innen entschädigt für alle pandemiebedingten Unwägbarkeiten im Vorfeld.“

Große Neuerung der diesjährigen DomStufen-Festspiele war die Übertragung des Orchesters via Glasfaser aus dem Großen Haus des Theaters auf die Bühne am Dom. Dieser Kunstgriff ermöglichte es dem Theater, zum einen die bestehende Tribüne zu vergrößern, zum anderen eröffnete es die Möglichkeit, auch unter Corona Bedingungen in voller Besetzung spielen zu können. „Wir haben lange an der Umsetzung gearbeitet. Mitte Mai hatten wir dann Gewissheit, dass die Übertragung möglich sein wird – ein Meilenstein für die DomStufen-Festspiele.“ so Christian Stark, Technischer Direktor des Theaters.

Vor einigen Wochen haben auch die Proben für die erste Produktion der neuen Saison begonnen. Manon Lescaut, inszeniert von Guy Montavon, hat am 2. Oktober 2021 Premiere im Großen Haus. Am 18. September 2021 findet wiederholt die Theatrale statt, zu der sich Kulturakteure und Theaterschaffende der Landeshauptstadt für ein buntes und vielfältiges Programm zusammengeschlossen haben. Weitere Informationen und Details gibt es auf www.theatrale-erfurt.de.

Mit diesem Ausblick verabschieden wir uns in die Theaterferien und sind ab dem 07.09.21 wieder für Sie da.