Arbeiten an der Bühnenmaschinerie abgeschlossen

Arbeiten an der Bühnenmaschinerie abgeschlossen

30.11.2020

Die Erneuerung der elektronischen Steuerelemente innerhalb der Bühnentechnik unseres Theaters ist abgeschlossen. Die Arbeiten an der Ober- und Untermaschinerie waren während der Sommermonate 2019 sowie 2020 von der Firma SBS Bühnentechnik GmbH Dresden durchgeführt worden. Insgesamt wurden 79 Anlagen innerhalb der Steuerungstechnik erneuert und damit wieder auf dem neuesten Stand gebracht. 2,5 Millionen Euro kosteten die Arbeiten. 80 Prozent davon – knapp 2 Millionen Euro – kamen aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung. Jeweils 250-tausend Euro steuerten die Stadt Erfurt als öffentlicher Träger sowie das Land Thüringen bei.

Technik-Direktor Christian Stark zeigt sich erleichtert: „Alles in allem hat es vier Jahre gedauert um die Arbeiten auf den Weg zu bringen, die Finanzierung zu klären, durchzuführen und abzuschließen. Eine lange Zeit, die aber für solch ein großes Projekt üblich ist. Schließlich haben wir unter anderem auch europaweit nach der ausführenden Firma gesucht. Und: im Gegensatz zum Berliner Großflughafen sind wir im Etat geblieben und auch noch – wie geplant – pünktlich fertig geworden.“

Neben den weiteren Sanierungsarbeiten an den Regen- und Sanitärrohren, läuft aktuell auch die Planung für die Erneuerung der Inspizientenanlage – der Schaltstelle zwischen Kunst und Technik in einem Theater. Nach 18 Jahren habe dieses hochkomplexe System ausgedient und müsse ebenfalls dringend modernisiert werden, um den Spielbetrieb ohne technische Pannen zu gewährleisten. Stark schätzt die Kosten hierfür auf rund eine halbe Million Euro, die noch aufgebracht werden müssen.