600 Euro-Spende für „Jugendhaus Roter Berg“

600 Euro-Spende für „Jugendhaus Roter Berg“

30.08.2019

600 Euro-Spende für „Jugendhaus Roter Berg“

Das Geld stammt von Künstlern, vielen weiteren Mitwirkenden der DomStufen-Festspiele 2019 sowie der Theaterleitung und wurde heute an das „Jugendhaus Roter Berg“ in Trägerschaft der Evangelischen Stadtmission und der Gemeindedienst Erfurt gGmbH übergeben.

Einer alten Theatertradition nach beschenkt sich das Ensemble eines neuen Stücks zur Premiere mit kleinen Aufmerksamkeiten als Glücksbringer. Das kann etwas selbst Gebasteltes oder Gekauftes sein oder auch eine Süßigkeit. Zur Premiere von Der Name der Rose wurde die Idee einer Geldsammlung für einen gemeinnützigen Zweck eingebracht und umgesetzt. Nicht nur die Darstellerinnen und Darsteller auf den Stufen, sondern viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Backstage-Crew sowie Orchestermusiker beteiligten sich, und so kamen schließlich 600 Euro zusammen.

Im Bild: Petra Hegt, Geschäftsführerin der Evangelischen Stadtmission und Gemeindedienst Erfurt gGmbH; Stephanie Walther, Sozialarbeiterin-/pädagogin im „Jugendhaus Roter Berg“; Christian Miebach (singt und spielt Berengario von Arundel in "Der Name der Rose") und Sasha Heider, Chef der Maskenabteilung des Theaters Erfurt (v.l.)

Foto: Paul Ader