2G-Modell

2G-Modell

15.09.2021

Liebe Besucher:innen,

angesichts einer deutlich zunehmenden Impfquote werden die Diskussionen um das sogenannte 2G-Modell lauter. Das Modell sieht vor, dass Veranstalter und Einrichtungen ausschließlich Geimpfte und Genesene sowie Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr einlassen können und damit weitgehend von den Corona-Einschränkungen befreit sind. So ist es für Sie als Besucher:innen dann beispielsweise möglich, auf einen Mund-Nasen-Schutz am Platz zu verzichten. Darüber hinaus ermöglicht das 2G-Modell, endlich wieder die Gesamtkapazität der Plätze anbieten zu können. Eine Bestuhlung im Schachbrettmuster ist dann nicht mehr vorgesehen.

Oberste Priorität hat für uns, dass wir unsere Produktionen möglichst verlässlich und sicher einem großen Publikum anbieten können. Dafür bedarf es klarer Vorgaben und der Gewissheit, dass es auch trotz höherer Inzidenzen möglich ist, das Haus zu öffnen. Darum haben wir uns entschieden, das 2G-Modell in unserem Haus einzuführen.

Für Ihr Theatererlebnis bedeutet das einen erheblichen Schritt in Richtung Normalität, und es ist die Voraussetzung dafür, dass Kulturbetriebe erstmals wieder wirtschaftlicher betrieben werden können.

Kontrolliert wird der Geimpften- bzw. Genesenenstatus während des Einlasses. Als Nachweis gilt der gängige QR-Code, ein Impf- oder ein Genesenenzertifikat.

Es ist eine besondere Zeit, die viele Herausforderungen bereithält. Wir danken Ihnen für Ihre Treue und Ihr Verständnis. Wir freuen uns, wenn wir Sie zu unserer ersten Premiere der Saison Manon Lescaut am 2. Oktober 2021 im Großen Haus begrüßen dürfen.

Ihr Theater Erfurt