Domstufen-Festspiele 2019: Der Name der Rose

Domstufen-Festspiele 2019: Der Name der Rose

18.01.2018

Die mittelalterliche Kriminalgeschichte kommt nächstes Jahr als Musical auf die Domstufen und ist ein Auftragswerk des Theaters Erfurt für die norwegischen Autoren Øystein Wiik und Gisle Kverndokk. Sie hatten sich zuvor die Vertonungsrechte für den gleichnamigen Roman von Umberto Eco gesichert. Wiik und Kverndokk waren bereits 2008 mit dem Musical Martin L. auf den Domstufen erfolgreich.

Umberto Ecos 1980 erschienener Roman Der Name der Rose war zu einem Welterfolg. Dessen Verfilmung von 1986 machte diesen Mittelalter-Krimi international noch weiter bekannt. Die im 14. Jahrhundert angesiedelte Handlung erzählt von dem Franziskanermönch William von Baskerville, der in heikler Mission in eine abgelegene italienische Abtei gelangt, wo sich rätselhafte Todesfälle ereignen. Bei seinen Ermittlungen kommt er einem großen Geheimnis auf die Spur, das der Bibliothekar des Klosters mit allen Mitteln zu verbergen versucht. William wird von dem Novizen Adson begleitet, der einerseits Abgründe menschlicher Verblendung kennenlernt, zugleich aber auch durch sein erstes Liebeserlebnis vor eine schwere Entscheidung gestellt wird.

Informationen zu den DomStufen-Festspielen 2018

Oper

Carmen

Carmen
Schauspiel

An der Arche um Acht

An der Arche um Acht