3. Sinfoniekonzert

3. Sinfoniekonzert

Revolutionäre Leidenschaft

Die Viola oder Bratsche steht seit jeher im Schatten ihrer kleinen Schwester, der Violine, besonders was die solistischen Konzerte angeht. Der warme Klang des Instruments drängt sich eben nicht so sehr in den Vordergrund. Deshalb verbannte Alfred Schnittke die Violine in seinem Violakonzert gleich komplett aus dem Orchester, damit die Solobratsche, gespielt von Lawrence Power, von nichts überstrahlt wird. Aus dem schwermütigen Werk des deutsch-russischen Komponisten kann man einen gewissen Weltschmerz heraushören, den es mit der zweiten Sinfonie von Sergej Rachmaninow teilt.

Spätromantische Opulenz und Geschlossenheit machen diese zu einem der beliebtesten Orchesterwerke Rachmaninows, der sie 1907 in Dresden komponierte. Mit ihr überwand er nach dem Misserfolg seiner ersten Sinfonie eine jahrelange Scheu vor der großen sinfonischen Form. Gemeinsam mit dem zweiten Klavierkonzert brachte die zweite Sinfonie Rachmaninow den Durchbruch als Komponist.

Programm

Alfred Schnittke: Konzert für Viola und Orchester
Sergej Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Termine & Karten

  • 08.12.22 Do
    20:00 Uhr / Großes Haus
  • 09.12.22 Fr
    20:00 Uhr / Großes Haus

Besetzung

Viola

Lawrence Power

Lawrence  Power
Orchester

Philharmonisches Orchester Erfurt

  Philharmonisches Orchester Erfurt
Orchesterverstärkung

TP Gotha-Eisenach

  TP Gotha-Eisenach

Besetzung

Das könnte Sie auch interessieren

Sinfoniekonzert

5. Sinfoniekonzert

5. Sinfoniekonzert
Sinfoniekonzert

11. Sinfoniekonzert

11. Sinfoniekonzert
Sinfoniekonzert

Reinthaler

Reinthaler