Uraufführungszyklus am Theater Erfurt

Uraufführungszyklus am Theater Erfurt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Opernfreunde!

Werden Sie mit dem Theater Erfurt Teil von etwas ganz Großem: Seien Sie dabei, wenn in jedem Jahr neue Opern das Licht der Bühnenwelt in Erfurt erblicken!

Das können alte, unausgegrabene Schätze der Vergangenheit, aber auch ganz neue, fast noch druckfrische Werke sein. In der Spielzeit 2015/16 zeigen wir die Oper Gutenberg. Mit Volker David Kirchner setzt einer der wichtigsten und erfolgreichsten Komponisten der vergangenen Jahrzehnte dieser historischen Persönlichkeit ein musikalisches Denkmal.

Die Uraufführungen am Theater Erfurt sind Ereignisse von internationalem Rang. So gastierten wir 2006 und 2007 mit Philipp Glass´ Waiting for the Barbarians an der Amsterdamer Oper sowie in Austin/Texas. Im Juni 2008 waren Solisten, Chor und Philharmonisches Orchester zu einer konzertanten Aufführung der Barbaren an die Londoner Barbican Hall eingeladen. Außerdem erlebte die Kammeroper Death knocks von Christian Jost ihre szenische Uraufführung auf der Studiobühne. Bei den DomStufen-Festspielen in Erfurt 2008 brachte das Theater Erfurt das Musical Martin L. von Øystein Wiik und Gisle Kverndokk zur gefeierten Weltpremiere.

Die Opern-Uraufführung in der Saison 2014/15 war der zentrale Baustein des Spielplans unter dem Motto „Geliebter Feind“. Das schwarze Blut spielt im Frankreich des Jahres 1917 und spiegelt eindrucksvoll die Auswirkungen des Krieges, an dessen Beginn vor hundert Jahren gedacht wird, auf den einfachen Menschen in der Provinz wieder. Die Uraufführung der Oper eines französischen Komponisten setzte einen besonderen Akzent innerhalb des Frankreich-Schwerpunkts der Spielzeit 2014/15.

Zu einem großen Publikumserfolg unter freiem Himmel wurde auch die Uraufführung der Rockoper Jedermann von Wolfgang Böhmer und Peter Lund, die im Sommer 2014 und damit in der Spielzeit 13/14 ihre Premiere bei den DomStufen-Festspielen feierte.

In der Saison 2012/13 war Die Frauen der Toten (The Wives of the Death) am Theater Erfurt zu erleben, die erste Oper des vielfach ausgezeichneten deutschen Komponisten Alois Bröder. Bröders vielschichtige Oper "in zwei Versionen", nach der gleichnamigen Erzählung des Schriftstellers Nathaniel Hawthorne, begeisterte gleichermaßen Publikum und Kritik: "Mit diesem Auftragswerk könnte die Oper Erfurt das schmale Repertoire spielbarer und überzeugender zeitgenössischer Opern um ein attraktives Stück bereichert haben - wenn es denn eine Chance bekommt, nachgespielt zu werden.", so Werner Häußner im Neuen Merker (März 2013).

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu unseren aktuellen Produktionen, aber auch zu den Erstaufführungen der vergangenen Jahre, von Flavio Testis Mariana Pineda und Franz Hummels Der Richter und sein Henker – 2009 für den Theaterpreis DER FAUST nominiert –, über Jeffrey Chings 2010 mit dem Erfurter Publikumspreis ausgezeichnete Oper Das Waisenkind bis hin zu Johanna Doderers Der leuchtende Fluss.

Bleiben Sie weiterhin Feuer und Flamme für das Theater Erfurt!

Freude beim Lesen und Durchstöbern dieser Seiten wünscht Ihnen

Ihr

Guy Montavon
Generalintendant