Lesung mit Herta Müller:  Mein Vaterland war ein Apfelkern

Lesung mit Herta Müller: Mein Vaterland war ein Apfelkern

Ein Gang durch das Werk von Herta Müller

Das Werk von Herta Müller ist geprägt von ihren Erfahrungen im totalitären System des kommunistischen Ceauşescu-Regimes. Sie wurde mit einem Veröffentlichungsverbot belegt und stand immer wieder im Visier des rumänischen Geheimdienstes Securitate, bis sie 1987 nach West-Berlin ausreisen konnte. Die vielfach ausgezeichnete Autorin erhielt 2009 den Literaturnobelpreis und 2015 den Heinrich-Böll-Preis.

In Lesung und Gespräch unternehmen Herta Müller und Ernest Wichner einen Gang durch das erzählerische, das essayistische und das Collagenwerk der Autorin. Ernest Wichner stammt wie Herta Müller aus dem Banat und leitet das Berliner Literaturhaus.

In Kooperation mit der Erfurter Herbstlese e.V.

Termine & Karten

  • 01.11.17 Mi
    20:00 Uhr / Kaisersaal

Das könnte Sie auch interessieren

Sonderveranstaltung

Diskussion "Was ist deutsch?" mit T. Dorn und S. Mensching

Diskussion
Sonderveranstaltung

Szenische Lesung des Briefwechsels von Paul Celan mit René Char

Szenische Lesung des Briefwechsels von Paul Celan mit René Char