Die Kunst der Fuge

Die Kunst der Fuge

13.03.2017

Zu einem besonderen Konzert lädt der Kammermusikverein ins Große Haus des Theaters Erfurt ein. Johann Sebastian Bachs „Kunst der Fuge“ erklingt im Rahmen des 7. Philharmonischen Kammerkonzerts am Sonntag, 19. März. Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Erfurt und Gäste spielen die Komposition, für die Bach keine Besetzungsangaben hinterlassen hat, in einer Fassung von Heribert Breuer. Der Leiter der Berliner Bach Akademie hat das Meisterwerk barocker Polyphonie für vier Quartette instrumentiert und damit ein sehr lebendiges, farbiges Klangbild gefunden. Besetzt sind ein Streichquartett, ein Bläserquartett, zwei Blockflöten und zwei Gamben sowie ein Quartett aus zwei Klavieren, Vibraphon und Kontrabass, dazu eine Orgel. Seit der Uraufführung bei den Würzburger Bachtagen wurde Breuers Fassung der „Kunst der Fuge“ bei namhaften Festivals des In- und Auslandes stürmisch gefeiert.